Wie immer…YAKI UDON MIT TOFU | Tag 10828

Tag 10828. Frühdienst. Dann nach Hause. Video schneiden und weiter nach Wiesbaden.

Es ist schon sechs und Melina parkt ohne Anwohnerparkausweis im Wohngebiet neben dem Einkaufszentrum am Bahnhof.

Wie immer will sie eigentlich doch ins Parkhaus fahren. Sie hat Angst abgeschleppt zu werden oder zumindest einen Strafzettel zu bekommen. Als würde die Möglichkeit bestehen, dass ein Kontrolleur zu dieser Zeit noch arbeitet.

Dann sitzen wir gegenüber von Smyths Toys im asiatischen Imbiss. Nummer 36 Yaki Udon mit Tofu. Wie jedes mal.

Wir lassen uns Zeit, sitzen noch lange nach dem Essen da und reden. Melina macht sich Gedanken um ihre berufliche Zukunft.

Aktuell sagen wir gerne bei allem: „Nach der Reise“ Davor scheint es keinen Sinn zu machen etwas anzugehen.

Als wir gehen, sehe ich die Spielzeugkataloge stapelweise vor Smyths Toys liegen und nehme einen mit. Hab da früher immer ausgeschnitten was ich mir zu Weihnachten wünsche und auf ein Blatt geklebt. Heute gibt es auf der letzten Seite im Katalog einen vorgedruckten Wunschzettel.

Ich muss sagen, viel hat sich nicht verändert. Puppen, Actionfiguren, Lego, Playmobil, Plastik, Holz und Billigtechnik. Neu sind vielleicht die ganzen Kinderkameras und Influencer Sets. Das gab’s ja früher so nicht. Da waren es noch irgendwelche billigen Keyboards.

Apropos Keyboard. Abends schaue ich mir mal wieder Musikauftritte im weissen Haus an. Wie bekommen die Amerikaner das nur so hin? Musik und Kunst mit Politik verbinden. Konzerte im Kanzleramt? Wüsste nicht dass es das mal gegeben hätte. Da würden dann die toten Hosen, Helene Fischer oder Mark Forster stehen. Vielleicht lässt man das doch besser.

Worauf ich eigentlich hinaus will ist Folgendes. Während Dave Grohl vor McCartney und Obama „Band on the Run“ spielt, sitzt Stevie Wonder im Publikum und fühlt es. Alle wippen mit den Füßen. Stevie hält es kaum auf dem Sitz. Ist ihm einfach egal. Liegt vielleicht auch an der Blindheit aber er weiß ja trotzdem, dass da nicht alle am tanzen sind. Ist ihm einfach egal. Er fühlt es. Er bewegt sich. Ein bisschen Stevie Wonder würde allen Menschen gut tun.

Bis morgen Tag 10829


Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s