Nichts anderes zählt | Tag 10801

Heute ist mein 10801. Tag am Leben.

Es ist Mittwoch und Melina hat Frühdienst.
Ich stehe mit auf und lasse mich von ihr, bis an eine Stelle mitnehmen, an der ich den Sonnenaufgang sehen kann. Es ist kaum blau im Himmel als ich mein Equipment zwischen den Feldern vorbereite.

Melina kann nicht verstehen, warum ich so früh aufstehe, wenn ich erst um halb 12 arbeiten muss. Aber ich frage mich…warum ist es für die meisten in Ordnung sich für einen Frühdienst in einem regulären Job aus dem Bett zu quälen, aber nicht dafür, die eigenen Ziele zu verwirklichen? Der Tag hat 24 Stunden. Stehe ich um 6 auf und gehe um 12 ins Bett habe ich trotz der 8 Stunden auf der Arbeit, 10 Stunden für mich. Für meine Chance. Für unser Leben. An einem freien Tag sind es 18.

Bequemlichkeit kann das Leben eines Menschen klein halten.

Ohne Disziplin und Routinen, ist Erfolg abhängig von Zufällen und Glück. Natürlich gibt es keine Versicherung dafür, genau das zu erreichen was man sich vornimmt. Es wird anders kommen… aber Fakt ist, in 18 Stunden lässt sich mehr erleben und verwirklichen als in 14.

Und dann stehe ich da und schaue wie der Himmel sich färbt. Ein großer LKW fährt zum nahegelegenen Bauernhof. Wahrscheinlich um Schweine abzuholen, die in dem Moment, in dem ich das hier schreibe, nicht mehr leben. Das man es sich weiterhin anmaßt, maschinell und industriell Leben auszulöschen. Ohne Respekt. Ein Produkt. Ein Preis.

Es wird hell und als ich, wie immer, denke der Sonnenaufgang ist vorbei, steigt sie definiert nach oben. Es ist möglich geblendet dabei zuzusehen. So schnell geht es. Und dann merkt man, dass die Erde sich bewegt und nicht die Sonne.

Ich komme gegen halb acht nach Hause. Eine halbe Stunde später beendet Melina den ersten kurzen Teil ihres Arbeitstages, um später, zeitgleich mit mir, wieder loszufahren. Wir sitzen zusammen und tun dann etwas, das unser Leben jedes Mal bereichert. Wir buchen Flüge.

Vor wenigen Tagen hatte die US-Regierung bestätigt, dass ab November, geimpfte Menschen wieder in die USA einreisen dürfen. Im Gegensatz zum südamerikanischen Kontinent, unserem eigentlichen Ziel, sind die Regeln klar und einheitlich. Keine Quarantäne, wenn geimpft und negativ getestet.

Für uns Grund genug umzuplanen und die höheren Kosten in Kauf zu nehmen.

Es ist der 21.09.2021 und in 102 Tagen, am 01.01.2022 beginnt unsere Reise in New York City.
Ich kann es nicht erwarten.

Welcher Tag ist heute für dich? Und was macht ihn besonders?
Bis morgen. An meinem 10802. Tag.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s